Der Schrei

Jens Wawrczeck spricht und singt

Die Geschichte

Ein Paar, glücklich verheiratet, träumt eines Nachts beinahe identische Träume von einem Unbekannten in den Dünen. Am Tag darauf lernen sie ihn kennen, einen geheimnisvollen Mann, der behauptet, er könne mit einem Schrei, den er in Australien gelernt hat, töten. Er zieht in ihr Haus ein und in ihr Leben und Rachel kann sich seiner übermächtigen Anziehungskraft nicht mehr entziehen … Die Geschichte erzählt, was passiert, wenn man trotz böser Vorahnungen verbotenes Terrain betritt – den Raum zwischen Tag und Nacht, Leben und Tod. Unterlegt mit unheimlich kaleidoskopartigen Klängen von Henrik Albrecht ist „Der Schrei“ ein psychedelisches Gesamtkunstwerk.

Der Song

„Lord of the Reedy River“ erschien 1971 im Album „HMS Donovan“, einer Sammlung von Kinderliedern, und handelt von der seltsamen Liebe zwischen einem Mädchen und einem Schwan. Jens Wawrczeck bringt das verstörend Doppelbödige der schlichten Ballade zum Klingen – die Verführung durch das Fürchterliche.

Der Autor

Der Romancier und Historiker.

Robert Graves war vor allem für seinen Roman „Ich, Claudius“ sowie sein Fachbuch „Die weiße Göttin“ über matriarchalische Mythen bekannt. Agatha Christie, deren Nachbar er zeitweilig war, widmete ihm ihren Kriminalroman „Kurz vor Mitternacht“.

Die Presse

„Mit unbestechlicher Genauigkeit – noch in der kleinsten Nuance – bespielt Jens Wawrczeck die Bühne der Ängste, der Zerbrechlichkeit und des puren Grauens. Henrik Albrecht hat eine Musik dazu komponiert, die uns mit ihren Seelenrythmen wie ein Magnet in die Mitte des Geschehens zieht.“ JETZT!

Informationen zum Hörbuch:

13,95 €

Dauer: 70 Minuten