Der Mieter von Roland Topor

Jens Wawrczeck spricht und singt

Die Geschichte

Paris, 60er Jahre. Ein junger Mann, Trelkovsky, zieht in ein düsteres Mietshaus. Das marode Appartement ist frei, weil die Bewohnerin sich aus dem Fenster stürzte. Trelkovsky, der dringend eine Bleibe braucht, zieht trotzdem ein und ein Albtraum beginnt. So sehr er sich bemüht, es gelingt ihm nicht, den Anforderungen der feindseligen Nachbarn an Ruhe und Ordnung, ja, an persönliche Non-Existenz, zu entsprechen. Bald keimt ein Verdacht in ihm auf – sie wollen ihn in seine Vormieterin verwandeln und ebenfalls in den Tod treiben. Oder? Ein psychologisches Meisterwerk, in dem die Grenzen zwischen Realität und Imagination verschwimmen.

Der Song

„La Ballade de Simone Choule“ wurde von der Pariser Girrrls-Punkband Les Punaises eigens für diese Produktion geschrieben. Jens Wawrczeck wird Trelkovsky, der zwischen Aufbegehren und Ergebenheit die Kleider der Ex-Mieterin zu tragen beginnt. Ein erschreckend einprägsamer Song, den man unwillkürlich mitsingen möchte …

Der Autor

Das kreative Enfant terrible.

Roland Topor brillierte mit Lust am Tabubruch und einem ausgeprägten Hang zum Absurden. Er schrieb, zeichnete, schauspielerte, entwickelte Film- und Bühnendekors sowie eine Kinderserie fürs TV. „Der Mieter“ war sein erster Roman.

Die Presse

„Ein Text, der einen nicht mehr loslässt.“ Hörbuchempfehlung von mdrFigaro

„Wie geschaffen für Jens Wawrczeck, der seine Stimme feingeistig einsetzt … sensibel und leicht frivol.“ WDR Hörbuch der Woche – 2012 Hörbuch der Woche beim WDR und Antenne MV

Informationen zum Hörbuch:

15,95 €

Dauer: 275 Minuten